LJHA zum Handlungsbedarf bei UMA ohne gute Bleibeperspektive

[25.04.2018]  Im Rahmen des For.UM, einem Gremium, dem die Träger der freien und öffentlichen Jugendhilfe, die zuständigen Ressorts der Bayerischen Staatsregierung, die Kommunalen Spitzenverbände, die Heimaufsichten der Regierungen sowie Vertreter der Wirtschaft angehören, wurden grundsätzliche Handlungsempfehlungen und konzeptionelle Orientierungshilfen erarbeitet. Darunter ist das Ergebnispapier „Handlungsbedarf im Zusammenhang mit (ehemaligen) UMA ohne gute Bleibeperspektive“ mit Stand vom 19.02.2018. Der Landesjugendhilfeausschuss bewertet das Papier bei seiner 139. Sitzung am 08.03.2018 als zukunftsweisend und hilfreich auch für andere Rechtsbereiche. Das Papier wird mit großer Zustimmung beschlossen.
Es ist hier abrufbar.