Warnung vor indischen Leihmutterschaften

[10.07.2018]  Die Deutsche Vertretung in Indien warnt: Kinder, die von indischen Leihmüttern ausgetragen werden, können nicht nach Deutschland einreisen.

Sowohl nach indischem als auch nach deutschem Recht stammt das Kind rechtlich von der Leihmutter und deren Ehemann ab. Entgegen der geltenden indischen Rechtslage werden in Indien jedoch auch Geburtsurkunden ausgestellt, in denen die „Wunscheltern“, die eine Leihmutterschaft in Auftrag gegeben haben und häufig auch genetisch mit den Kindern verwandt sind, als Eltern des Kindes eingetragen. Da dies nicht den indischen Gesetzen entspricht, können diese Geburtsurkunden nicht anerkannt werden. Die Ausstellung eines deutschen Passes ist nicht möglich.

Hier die Warung der Deutschen Vertretung im Wortlaut.