K 21/19 Praktische Umsetzung des Mitwirkungsauftrags der Jugendhilfe in Strafverfahren

Leitung: Monika Boldizar und Dagmar Cordes

Teilnehmer: max. 16

Termin: 15.07.2019 - 19.07.2019 Ort: Niederalteich

Kursgebühr: 465,- Euro

Anmeldung: Formular zur Anmeldung

Anfragen an Fortbildungsverwaltung : www.blja.bayern.de

Thema:

Fachkräfte der Jugendhilfe in Strafverfahren erfüllen entlang ihres Mit­wirkungs­auf­trags vielfältige Aufgaben, die nicht alle gesetzlich normiert sind und mitunter eine Anpassung an tagesaktuelle Ereignisse im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe erfordern. Dabei müssen sie ihre praktischen Handlungsstrategien dem jeweiligen Kontext anpassen und flexibel auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren. Hierzu benötigen sie eine klare Vorstellung ihrer Rolle und Aufgaben.

Ziele:

Die Teilnehmenden kennen

  • die gesetzlichen Rahmenbedingungen des Mitwirkungsauftrags nach SGB VIII und JGG
  • aktuelle Herausforderungen der Jugendhilfe in Strafverfahren
  • lösungsorientierte Verfahren für praktische Problemstellungen
  • Grundlagen zur Erstellung von Stellungnahmen sowie zur Berichterstattung
  • Grundlagen der klientenzentrierten, konfrontativen und mediativen Gesprächsführung
  • Aufgaben und Funktion der Kooperationspartner

Die Teilnehmenden können

  • aktuelle Problemstellungen, die aus dem Mitwirkungsauftrag resultieren, erkennen, verbalisieren und lösungsorientiert behandeln
  • den individuellen Hilfebedarf junger Menschen erkennen und in passende Hilfeformate übertragen
  • die für ihren Arbeitsbereich relevanten Anteile der klientenzentrierten, konfrontativen und mediativen Gesprächsführung anwenden

Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte der freien und öffentlichen Jugendhilfe, die den Mitwirkungsauftrag gemäß § 52 SGB VIII und 38 JGG erfüllen.

Hinweise:

Die Bereitschaft der Teilnehmenden, Fallbeispiele und relevante Themen aus der eigenen Praxis im Kurs einzubringen und zu diskutieren, wird vorausgesetzt.

AGB:

allgemeine AGB