K 24/19 Partizipation in der stationären Kinder- und Jugendhilfe

Leitung: S. Zeh-Hauswald und Dr. R. Stork

Teilnehmer: max. 16

Termin: 16.09.2019 - 18.09.2019, Teil 1 Ort: Teil 1: Augsburg

Termin: 16.12.2019 - 17.12.2019, Teil 2 Ort: Teil 2: Erdweg

Kursgebühr: 465,- Euro

Anmeldung: Formular zur Anmeldung

Anfragen zu den Kursinhalten : www.blja.bayern.de

Thema:

Kinder und Jugendliche haben das Recht entsprechend ihres Entwicklungsstandes an allen sie betreffenden Entscheidungen beteiligt zu werden. Gemäß § 45 SGB VIII sind Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe verpflichtet, geeignete Verfahren der Beteiligung sowie Möglichkeiten der Beschwerde in persönlichen An­ge­legenheiten zu entwickeln und anzuwenden.

Ziele:

Die Teilnehmenden kennen

  • den Anspruch einer demokratischen Jugendhilfepraxis, in der Erziehung als Aushandlung zwischen jungen Menschen, Eltern und Fachkräften verstanden wird
  • die rechtlichen und fachlichen Grundlagen
  • die historischen Entwicklungen und theoretischen Begründungsmuster der Partizipation
  • unterschiedliche Verfahren und Methoden partizipatorischer Praxis

Die Teilnehmenden können

  • die Begriffe Partizipation, Beteiligung, Mitwirkung einordnen
  • ein eigenes Beteiligungsprojekt entwickeln und in ihrer Einrichtung  implementieren
  • die Erkenntnisse aus den Beteiligungsprojekten reflektieren und weiterführende Verfahren und Instrumente unter dem Fokus der organisationalen Weiterentwicklung erarbeiten

Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, die in ihrer Einrichtung die entsprechende strukturelle Unterstützung haben, um ein eigenes Beteiligungsprojekt planen und durchführen zu können.

AGB:

allgemeine AGB