K 37/19 Grundlagen für Fachkräfte im Kinderschutz bei Trägern der öffentlichen Jugendhilfe

Leitung: W. Lichtenegger und M. Wagner

Teilnehmer: max. 16

Termin: 04.11.2019 - 08.11.2019 Ort: Niederalteich

Kursgebühr: 465,- Euro

Anmeldung: Formular zur Anmeldung

Anfragen an Fortbildungsverwaltung : www.blja.bayern.de

Thema:

Das Jugendamt nimmt bei Vorliegen gewichtiger Anhaltspunkte für eine Kindes­wohl­ge­fähr­dung im Zusammenwirken mehrerer Fachkräfte die Einschätzung des Gefährdungsrisikos vor. Auf dieser Grundlage leitet die fallverantwortliche Fach­kraft erforderliche Schutzmaßnahmen ein bzw. bietet der Familie ent­spre­chen­de Hilfen an. Alle entscheidungsrelevanten Gesichtspunkte sind dabei nachvollziehbar zu erfassen.

Ziele:

Die Teilnehmenden kennen

  • die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen im Kontext des Kinderschutzes
  • die Mindeststandards der Verfahrensabläufe im Rahmen des Schutzauftrags
  • ihre Rolle als fallverantwortliche Fachkraft im Kinderschutz und wissen um den Unterschied zur Funktion der im Kinderschutz erfahrenen, beratenden Fachkraft
  • die Schutz- und Risikofaktoren der sozialpädagogischen Diagnostik sowie die Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung
  • das Primat der situationsangemessenen Einbeziehung des jungen Menschen und der Erziehungsberechtigten in die Gefährdungseinschätzung
  • die Kriterien, wann und in welcher Form eine Anrufung des Familiengerichts geboten ist
  • die Aufgaben der kinderschutzrelevanten Kooperations- und Netzwerkpartner

Die Teilnehmenden können

  • im Zusammenwirken mit einer in der Fachberatung im Kinderschutz er­fah­re­nen Fachkraft das Gefährdungsrisiko einschätzen
  • mögliche Folgen und Auswirkungen von familientrennenden Maßnahmen mit Blick auf das Kindeswohl abwägen
  • unter Einbeziehung der Erziehungsberechtigten und des jungen Menschen ein bedarfsgerechtes Hilfs-  und Schutzkonzept erarbeiten
  • die wesentlichen Handlungsschritte, Entscheidungen und deren zu Grunde liegenden Annahmen nachvollziehbar dokumentieren

Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte der öffentlichen Jugendhilfe, insbesondere Neu- und Wiedereinsteiger in den Sozialen Diensten.

Hinweise:

Die Bereitschaft der Teilnehmenden, Fallbeispiele im Kurs einzubringen und Handlungsoptionen in Praxissimulationen zu erproben, wird vorausgesetzt.

AGB:

allgemeine AGB