K 40/19 Grundlagen für Fachkräfte im Kinderschutz bei Trägern der freien Jugendhilfe

Leitung: Hans Fritz und Veronika Wörndl

Teilnehmer: max. 16

Termin: 11.11.2019 - 15.11.2019 Ort: Beilngries

Kursgebühr: 465,- Euro

Anmeldung: Formular zur Anmeldung

Anfragen zu den Kursinhalten : www.blja.bayern.de

Thema:

Im § 8a Abs. 4 SGB VIII sind Standards für die Wahrnehmung des Schutzauftrags beschrieben, die sich auf die Verfahrensabläufe bei den freien Trägern sowie auf deren Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Träger auswirken. So sollen die Fach­kräf­te der freien Träger bei Bekanntwerden gewichtiger Anhaltspunkte für die Ge­fähr­dung eines von ihnen betreuten jungen Menschen eine Ge­fähr­dungs­ein­schät­zung vornehmen, auf die Inanspruchnahme von erforderlichen Hilfen hin­wir­ken und das Jugendamt informieren, falls die Gefährdung nicht anders ab­ge­wen­det werden kann.

Ziele:

Die Teilnehmenden kennen

  • die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen im Kontext des Kinderschutzes
  • die Aufgaben und Verfahrensstandards der Träger der freien Jugendhilfe im Rahmen des Schutzauftrags
  • Schutz- und Risikofaktoren der kindlichen Entwicklung sowie Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung und deren Formen
  • ihre eigene Rolle als Fachkraft im Unterschied zu der der insoweit erfahrenen Fachkraft, die zur Gefährdungseinschätzung hinzugezogen wird
  • Gesprächsstrategien, um mit den Familien über sensible Themen, wie das der Gefährdungseinschätzung oder der Inanspruchnahme von Hilfen, zu sprechen
  • die Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen des Jugendamts bei der Wahrnehmung des staatlichen Wächteramtes
  • die Aufträge der kinderschutzrelevanten Kooperations- und Netzwerkpartner

Die Teilnehmenden können

  • kultursensibel das Gefährdungsrisiko mit der unterstützenden Beratung einer insoweit erfahrenen Fachkraft einschätzen
  • die wesentlichen Handlungsschritte, Entscheidungen und deren zugrunde liegenden Annahmen nachvollziehbar dokumentieren
  • beurteilen, wann sie den öffentlichen Träger über die Gefährdungslage unterrichten müssen

Zielgruppe:

Fach- und Führungskräfte von Trägern der freien Jugendhilfe, insbesondere Neu- und Wiedereinsteiger.

Hinweise:

Die Bereitschaft der Teilnehmenden, Fallbeispiele im Kurs einzubringen und Handlungsoptionen in Praxissimulationen zu erproben wird vorausgesetzt.

AGB:

allgemeine AGB