J 17/20 Selbstbehauptende Pädagogik – Grenzen setzen ohne Machtkämpfe

Leitung: D. Cordes und M. Kugler

Teilnehmer: 16

Termin: 16.03.2020 bis 20.03.2020 Ort: Bernried, Bildungshaus St. Martin

Kursgebühr: 370,- €

Anmeldung: Formular zur Anmeldung

Anmeldeschluss: 18.12.2019

Anfragen zu den Kursinhalten : jas-blja@zbfs.bayern.de

Thema:

Der Umgang mit jungen Menschen, die provozieren, Regeln missachten oder gar versuchen, aggressiv auf Konfliktsituationen einzuwirken, fordert von den Fachkräften der Jugendsozialarbeit an Schulen in der pädagogischen Arbeit an berufsbildenden Schulen ein hohes Maß an persönlicher Souveränität und pädagogischer Kompetenz. Diese lässt sich mit Hilfe der konfrontativen Handlungslehre spezifizieren und erweitern.

Ziele:

Die Teilnehmenden kennen

  • Kennzeichen gewaltbereiter Situationen,
  • Formenkreise von Gewalt und Gewalttätertypen,
  • Psychodynamik im Kontext von Stress und Gewalt,
  • Grundlagen der Interventionstypologie,
  • Herkunft, Haltung und Methoden der konfrontativen Handlungslehre.

Die Teilnehmenden können

  • Risikosituationen einschätzen,
  • mit nichteskalierender Beharrlichkeit Grenzverletzungen beantworten,
  • kommunikativ deeskalieren und stabilisieren,
  • eine konfrontative Gesprächsführung und rehabilitierende Tatfolgenbearbeitung leisten.

Zielgruppe:

JaS-Fachkräfte an Mittelschulen, beruflichen Schulen und allen anderen weiterführenden Schulen, die die Fortbildung Basiswissen JaS (Grundkurs) bereits besucht haben.

Hinweise:

Die Bereitschaft der Teilnehmenden, Fallbeispiele aus der eigenen Praxis im Kurs einzubringen, wird vorausgesetzt.

 

 

Hinweise und AGB:

allgemeine Hinweise
allgemeine AGB