JL 02/20 Leitungsaufgabe! – Nahtstellen zwischen JaS und Sozialen Diensten klären

Leitung: C. Stößel und N.N.

Teilnehmer: 16

Termin: 19.10.2020 bis 21.10.2020 Ort: Reimlingen, Bildungshaus St. Albert

Kursgebühr: 320,- €

Anmeldeschluss: 20.07.2020

Anfragen : jas-blja@zbfs.bayern.de

Thema:

Bei gravierenden familiären oder erzieherischen Problemen soll die JaS-Fachkraft bei der Familie auf die Inanspruchnahme der Beratung durch die Sozialen Dienste hinwirken. Gleichermaßen ist es für die Familie mit schulpflichtigen Kindern hilfreich, wenn die Fachkraft des Sozialen Dienstes prüft, ob eine JaS-Stelle an der jeweiligen Schule der Kinder installiert ist und ggf. an Hilfen mitwirken kann. Damit diese Schnittstelle zur Nahtstelle wird, ist es eine wesentliche Leitungsaufgabe, die Kooperationsprozesse zwischen der JaS und den Sozialen Diensten einzelfallübergreifend abzustimmen.

Ziele:

Die Teilnehmenden kennen:

  • die Erfolgsfaktoren und Knackpunkte einzelfallübergreifender, struktureller Schnittstellenklärung zwischen den Sozialen Diensten im Jugendamt und der JaS,
  • die Verantwortlichkeiten, Leistungen, Standards und Abläufe des jugendhilfeinternen Kooperationspartners,
  • die für die Kooperation rahmengebenden Datenschutzbestimmungen.

Die Teilnehmenden können:

  • Standards und Abläufe zur etwaigen Mitwirkung der JaS-Fachkraft im Hilfeplanverfahren, bei Kriseninterventionen, in der Trennungs- und Scheidungsberatung oder anderer weiterführender Hilfen vereinbaren,
  • die in der Kooperation relevanten Rollen und Handlungsketten bei der Sicherstellung des Schutzauftrags klären und vereinbaren.

Zielgruppe:

JaS-Leitungskräfte freier und öffentlicher Träger und Leitungskräfte der Sozialen
Dienste im Jugendamt.

Hinweise:

Der Kurs beginnt am ersten Tag um 17 Uhr mit einer Abendeinheit.

Hinweise und AGB:

allgemeine Hinweise
allgemeine AGB