K 07/21 Aufbaukurs: Gefährdungseinschätzung bei Säuglingen und Kleinkindern

Leitung: S. Dunkel und P. Loderer

Teilnehmende: 16

Termin: 03.05.2021 bis 07.05.2021 Ort: Reimlingen, Bildungshaus St. Albert

Kursgebühr: 465,- €

Anmeldeschluss: 17. Januar 2021

Anfragen zu den Kursinhalten : anmeldung@zbfs.bayern.de

Thema:

Aufgrund ihrer erhöhten Verletzlichkeit sind Säuglinge und Kleinkinder bei unzureichender Versorgung und Förderung gefährdet, Schaden an Leib und Seele zu nehmen. Fachkräfte können mithilfe von fundierten entwicklungspsychologischen Kenntnissen „normale“ und pathologische Entwicklungsverläufe einschätzen, in methodischen Ansätzen die Beteiligten einbeziehen und geeignete Unterstützungsmöglichkeiten unterbreiten.

Ziele:

Die Teilnehmenden kennen:

  • die gesetzlichen Grundlagen im Kontext des Kinderschutzes,
  • Ursachen und Formen von Kindeswohlgefährdung,
  • entwicklungspsychologische Aspekte von Säuglingen und Kleinkindern,
  • Probleme und Störungen der Entwicklung im Säuglings- und Kleinkindalter (z. B. Regulationsstörungen),
  • die Bedeutung von Risiko- und Schutzfaktoren,
  • die Auswirkungen von Erkrankungen der Eltern (z. B. Alkohol, Drogen, psychische Erkrankungen),
  • Fachwissen zu gerichtlichen Maßnahmen und Inobhutnahmen.

Die Teilnehmenden können:

  • Elterngespräche zur Gefährdungseinschätzung ressourcenorientiert und motivierend führen,
  • Netzwerke und Kooperationspartner gewinnbringend einbeziehen, eine gelungene Kooperation mit dem Gesundheitssystem herstellen.

Zielgruppe:

Fachkräfte der freien und öffentlichen Jugendhilfe (mindestens zwei Jahre Berufserfahrung).

Hinweise:

Es werden Grundlagenkenntnisse für die Wahrnehmung der Aufgaben im Kinderschutz vorausgesetzt.

AGB:

allgemeine AGB