K 33/22 Beratung von Familien mit vielfältiger Problembelastung

Leitung: I. Arnold und B. Dauenhauer

Teilnehmende: 16

Termin: 21.11.2022 bis 25.11.2022 Ort: InHotel Mainfranken, Ochsenfurter Str. 29, 97340 Marktbreit

Kursgebühr: 465,- €

Anmeldeschluss: ohne Anmeldeschluss (Zusage erfolgt ab Januar 2022)

Anfragen zu den Kursinhalten : anmeldung@zbfs.bayern.de

Thema:

Die Fachkräfte des Sozialen Dienstes und der Sozialpädagogischen Familienhilfe empfinden die Arbeit mit Familien mit vielfältiger Problembelastung oft als fachlich und persönlich herausfordernd. Diese Familien weisen eine Häufung finanzieller, sozialer, biografischer, gesundheitlicher und beziehungsbezogener Probleme auf, die manchmal Generationen überdauern. In den Familien sind meist gleichzeitig mehrere Risikofaktoren für die kindliche Entwicklung wirksam. Institutionelle Hilfe kann als Kontrolle oder Stressfaktor erlebt werden.

Ziele:

Die Teilnehmenden

kennen:

  • den Forschungsstand zu Familien mit vielfältiger Problembelastung,
  • Merkmale von Familien mit vielfältiger Problembelastung,
  • besondere Bedarfe und geeignete Hilfeformen von Familien mit vielfältiger Problembelastung (z. B. Wohnungsvermüllung),
  • Bedingungen für die erfolgreiche Kooperation und Vernetzung,
  • geeignete Methoden für die Arbeit mit Familien mit vielfältiger Problembelastung,
  • die Wichtigkeit, interkulturelle Aspekte in der Gesprächsführung zu berücksichtigen,
  • die Notwendigkeit, ihre beraterische Haltung zu reflektieren.

können:

  • die Eltern motivieren, gemeinsam kindeswohlorientierte Lösungsstrategien zu entwickeln und sie bei der Umsetzung begleiten,
  • den Auftrag und die diversen Rollen im Helfersystem in die pädagogische Arbeit mit einbeziehen.

Zielgruppe:

Fachkräfte des Sozialen Dienstes und der Sozialpädagogischen Familienhilfe.

Hinweise:

Die Bereitschaft der Teilnehmenden, Fallbeispiele aus der eigenen Praxis im Kurs einzubringen, wird vorausgesetzt.

AGB:

allgemeine AGB