Jugendwohnen / So­zial­päda­gogisch begleitetes Wohnen

Jugendwohnen als Leistung der Kinder- und Jugendhilfe umfasst die Be­reitstellung und Finanzierung von sozialpädagogisch betreuten oder begleiteten Wohnformen zur Förderung der gesellschaftlichen, schu­li­schen und vor allem beruflichen In­te­gra­tion junger Menschen.

Im Vordergrund der Leistung stehen die Bedarfe junger Menschen in Bezug auf be­ruf­li­che Flexibilität und Mobilität. Die beteiligten Fachkräfte der Jugendhilfe be­ra­ten und unterstützen die jungen Menschen im All­tag, beim selbständigen Zu­recht­fin­den im Zusammenwohnen mit anderen jungen Menschen sowie bei den schulischen und aus­bil­dungs­be­zo­genen Anforderungen. Hinsichtlich der Anspruchs­be­rechti­gung der jungen Menschen ist zwischen den verschiedenen Angeboten der Sozialleistungsträger zu unterscheiden (SGB II, III, Bundesausbildungsförderungsgesetz – BAföG und SGB VIII).

Aufgaben des Landesjugendamts

Das Landesjugendamt unterstützt die Jugendämter und die in diese Aufgaben ein­be­zo­ge­nen Träger der freien Jugendhilfe durch Beratung in schwierigen Ein­zel­fäl­len, durch Hilfen bei der konzeptionellen Wei­ter­ent­wicklung der Jugend­hilfe­leis­tung sowie bei Fragen der Abgrenzung zu Leistungen anderer Sozialgesetzbücher (insbesondere SGB II und III).

Fachbeiträge und Publikationen

Veröffentlichungen des Landesjugendamts

ZBFS - Bayerisches Landesjugendamt: SGB II, SGB III und SGB VIII optimal genutzt: Allen jungen Menschen Chancen geben (nicht barrierefrei); Beschluss des Landesjugendhilfeausschusses vom 15. März 2006

Weitere empfohlene Veröffentlichungen

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration: Kooperationsvereinbarung vom 26.08.2008 auf Landesebene zur Zu­sam­men­arbeit bei der beruflichen Eingliederung und Förderung sozial benachteiligter junger Menschen im Sinne des § 13 SGB VIII

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge: SGB II und Jugend­sozial­arbeit“, Empfehlungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge zur Zuständigkeit und Kooperation zwischen den Trägern der Jugendhilfe und den Trägern der Grundsicherung für Arbeitssuchende (09/2005)

SGB II – Grundsicherung für Arbeitssuchende: Einbeziehung der Jugendhilfe“, Beschluss der Jugendministerkonferenz vom 12./13. Mai 2005