Scientology-Krisenberatungsstelle

Das telefonische Beratungsangebot wurde 1998 im Zuge der Um­setzung eines um­fangreichen Maßnahmenkatalogs der Bayerischen Staatsregierung gegen die Scientology-Organisation geschaffen.

Die Beratungsstelle bietet eine erste pädagogisch-psychologische Beratung, Un­ter­stützung und Krisenhilfe für Scientology-Aussteigerinnen und -Aussteiger, Be­trof­fene, Angehörige sowie weitere Bezugspersonen und informiert anfragende Bürgerinnen und Bürger oder Institutionen über Hintergründe und Gefähr­dungs­po­ten­ziale.
Die Beratung ist kostenfrei und garantiert auf Wunsch Anonymität.

Die Scientology-Organisation ist die bekannteste und zugleich umstrittenste, kon­fliktträchtigste weltweit agierende Gruppierung, die darauf abzielt, über die Ver­än­de­rung der menschlichen Psyche die Welt im Sinne der scientologischen Ideologien zu beherrschen.

Scientology versucht ihren ideologischen und organisatorischen Hintergrund zu ver­schleiern. Mittels verschiedener Tarnorganisationen ist sie bestrebt, innerhalb un­ter­schiedlicher gesellschaftlicher Bereiche Einfluss zu gewinnen bzw. neue An­hän­ger zu rekrutieren. In der Selbstdarstellung dieser Firmen, Vereine oder Organisationen finden sich oft keine oder nur versteckte Hinweise auf die Scientology-Organisation.

Diese Tatsache führt zu einer großen Verunsicherung in weiten Teilen der Bevölkerung. Kontakte zur Scientology-Organisation sind in der Regel nicht nur für Betroffene selbst mit erheblichen gesundheitlichen und finanziellen Risiken verbunden, sondern führen oftmals auch im sozialen Umfeld zu außergewöhnlichen Beeinträchtigungen. Be­son­ders gravierend stellen sich diejenigen Fälle dar, in denen sich ein Fa­mi­lien­an­gehöriger aus scheinbar nicht nachvollziehbaren Gründen der Scientology-Organisation zu­wen­det und sich gleichzeitig von seiner Familie und seinem bisherigen Freun­des­kreis di­stan­ziert. So entsteht im sozialen Umfeld des Betroffenen oft Ratlosigkeit, Ver­zweif­lung und ein erheblicher Leidensdruck.

Aufgaben des Landesjugendamtes

Die Scientology-Krisenberatungsstelle im Bayerischen Landes­jugend­amt bietet neben der Vermittlung von Informationen psychologische, pädagogische und so­zia­le Be­ra­tung, bei der auch rechtliche Frage­stellun­gen angesprochen werden können. Wir arbeiten auf der Grundlage eines breiten Beratungsansatzes, der insbesondere auch geeignet ist, existenzielle Krisen zu erkennen, aufzufangen und einer weiteren Es­ka­la­tion zu begegnen. Die Vielschichtigkeit der Problem­lagen erfordert eine dif­fe­ren­zier­te Bedarfsklärung, die dann in eine gezielte Weitervermittlung an – nach Möglichkeit ortsnahe – Beratungsstellen, Rechtsanwälte, Therapeuten etc. mündet. 

City-Call: 0180 1000042
(vom Festnetzanschluss zum Ortsgesprächstarif)

Für die Beratung werden derzeit folgende telefonischen Sprechzeiten angeboten:

  • Montag bis Freitag: 10:00 - 12:00 Uhr
  • Dienstag und Mittwoch: 16:00 - 19:00 Uhr
  • Freitag: 16:00 - 18:00 Uhr

Fachbeiträge und Publikationen

Publikationen des Landesjugendamtes

Wunsch, Angelika: Coaching - eine moderne Lösung für alle Probleme?
ZBFS - Bayerisches Landesjugendamt Mitteilungsblatt 5/2011

Wunsch, Angelika: Sind Mitglieder sogenannter Sekten und Psychogruppen als Tages- oder Vollzeitpflegepersonen geeignet?
ZBFS - Bayerisches Landesjugendamt Mitteilungsblatt 1/2010

Wunsch, Angelika: Problematische Anbieter im Bereich Nachhilfe, Lernförderung und Therapie
Bayerisches Landesjugendamt Mitteilungsblatt 2/2005

Merkmale, die bei sogenannten Sekten und Psychogruppen als kindeswohlgefährdend eingestuft werden können
Bayerisches Landesjugendamt Mitteilungsblatt 3/1997

Weitere empfohlene Veröffentlichungen

Küfner, Heinrich; Nedopil, Norbert; Schöch, Heinz (Hrsg.): Gesundheit­liche und rechtliche Risiken bei Scientology, Papst Science Publishers, 2002.

Gollan, Anja: Die Zugehörigkeit zu neuen rel./ideol. Gemein­schaften als Kriterium bei Sorgerechtsentscheidun­gen; Sekten-Info Nordrhein-Westfalen

Deutscher Bundestag (Hrsg): Neue religiöse und ideologische Gemeinschaften und Psychogruppen in der BRD - Endbericht der Enquete-Kommission "Sogenannte Sekten und Psychogruppen";
Bundestag-Drucksache 13/10950, Berlin 1998

Deutscher Bundestag (Hrsg): Neue religiöse und ideologische Gemeinschaften und Psychogruppen in der BRD - Zwischenbericht der Enquete-Kommission "Sogenannte Sekten und Psychogruppen";
Bundestag-Drucksache 13/8170, Berlin 1997

Weiterführende Links und Informationen

Scientology-Organisation - Verwendung von Schutzerklärungen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge; Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung vom 29. Oktober 1996

Bayerisches Staatsministerium des Inneren: Sicherheit, Verfassungschutz, Scientology

Bayerisches Staatsministerium des Innern: Das System Scientology - Fragen und Antworten 

Bauer, Karl; Hartmann, Klaudia; Hohenadel, Maria; Bischöfliches Seelsorgeamt der
Diözese Augsburg (Hrsg.): Bis nichts mehr bleibt - Impulse und didaktische Anregungen zum Film; November 2010