Koki

Koordinierende Kinderschutzstellen (KoKi) - Netzwerk frühe Kindheit

Das Landesförderprogramm Koordinierende Kinderschutzstellen (KoKi - Netzwerk frühe Kindheit) des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gibt es seit 2009.

Die Koordinierende Kinderschutzstelle unterstützt potenziell oder akut belastete Fa­mi­lien durch Aufbau, Pflege und Weiterentwicklung systematischer, in­ter­dis­zi­pli­nä­rer Netzwerke der am Kinderschutz beteiligten Akteure.

Zielgruppe der Koordinierenden Kinderschutzstelle sind insbesondere Familien mit Säuglingen und Kleinkindern, deren soziale und ökonomische Lebensverhältnisse auf Benachteiligung und Belastung hinweisen und die gezielter und qualifizierter Unterstützung bedürfen (selektive / sekundäre Prävention).