Koki

Koordinierende Kinderschutzstellen (KoKi) - Netzwerk frühe Kindheit

Das Landesförderprogramm Koordinierende Kinderschutzstellen (KoKi - Netzwerk frühe Kindheit) des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gibt es seit 2009.

Die Koordinierende Kinderschutzstelle unterstützt potenziell oder akut belastete Fa­mi­lien durch Aufbau, Pflege und Weiterentwicklung systematischer, in­ter­dis­zi­pli­nä­rer Netz­werke der am Kinderschutz beteiligten Akteure.

Zielgruppe der Koordinierenden Kinderschutzstelle sind insbesondere Familien mit Säug­lingen und Kleinkindern, deren soziale und ökonomische Lebensverhältnisse auf Benachteiligung und Belastung hinweisen und die gezielter und qualifizierter Un­ter­stüt­zung bedürfen (selektive / sekundäre Prävention).