Informationen zu unseren Fortbildungen

Das ZBFS - Bayerisches Landesjugendamt ist der zentrale Anbieter von Fortbildungen für die Jugendhilfe in Bayern.

Unsere Aufgabe besteht darin, mit unseren Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen zur fachlichen Weiterentwicklung und Vereinheitlichung der Jugend­hilfe­pra­xis bei öffentlichen und freien Trägern beizutragen. 

Hier finden Sie unser Fortbildungsprogramm 2019:

Fobi 2019 Cover

Zu den einzelnen Rubriken (barrierefrei):

Anmeldung / Organisation

Zu den Informationen rund um Anmeldung und Organisation

Zielsetzungen

Die Inhalte der Fortbildungsmaßnahmen zielen auf die Vertiefung und Sicherung ju­gendhilferelevanter Kompetenzen ab.

Die angebotenen Kurse ermöglichen den jeweiligen Zielgruppen:

  • fachliche Aus­einander­setzung und Qualifizierung, aber auch

  • Raum für emotionale Entlastung.

Anhand kursspezifisch präzise formulierter Lernziele können Sie vorab genau bewerten, ob eine Fortbildung inhaltlich und hinsichtlich der Lernzielhöhe Ihren individuellen Bedarf trifft. Folgende Abstufungen werden Sie finden:

  • Kennen – die Teilnehmer erwerben Kenntnisse zu dem betreffenden Thema, verstehen die relevanten Zusammenhänge und können diese wiedergeben.
  • Können – die Teilnehmer erwerben, aufbauend auf den relevanten Kenntnissen, konkrete aufgabenbezogene Fähigkeiten, welche sie in der Praxis selbstständig anwenden können.

Zielgruppen

Zur unserer Zielgruppe zählen insbesondere

  • hauptberuflich tätige Fach- und Führungskräfte der Ju­gend­hil­fe,
  • Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger in dieses Arbeitsfeld sowie
  • eh­ren­amt­lich oder nicht gewerblich Tätige (z.B. Mitglieder aus Ju­gend­hil­fe­aus­schüssen).

Methoden

Unsere Fortbildungen setzen auf hohes Engagement und aktive Beteiligung aller Teilnehmer. Sämtliche Methoden sind so ausgewählt, dass sie das aktive Erreichen der jeweiligen Lernziele fördern. Dabei wird die gesamte Bandbreite vom Vortrag über Gruppenaktivitäten bis hin zu fachinhaltlichen Rollenspielen umgesetzt.

Tagungshäuser

Die Tagungshäuser werden vom Bayerischen Landesjugendamt nach festgelegten Qualitätsstandards (Einzelzimmer mit Nasszelle und Vollpension) und passend zu den Kursthemen ausgewählt und gebucht.